KLAUS STAECK Schöne Aussichten

KLAUS STAECK Schöne Aussichten

BG

Beschreibung
Katalog zur Ausstellung in der PHOENIX KULTURSTIFTUNG, Hamburg, 2004
mit Texten von: Harald Falkenberg, Lothar Romain, Werner Hofmann, Oskar Negt, Christoph Tannert, und Ludwig Seyfarth
durchgehend farbige Abbildungen
Broschur, 182 Seiten, 27 x 23 cm
STEIDL - Verlag, 2004
24,00 EUR
       
 
  
 
=
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bitte wählen Sie das gewünschte Zahlungsintervall

Ausführliche Beschreibung
KLAUS STAECK Schöne Aussichten Klaus Staeck NICHTS IST ERLEDIGT In seiner Plakatkunst greift Klaus Staeck mit der Verbindung von Fotomontage und dezidiertem politischem Engagement die Traditionen des Berliner Dada auf. Staecks Schaffen seit den sechziger Jahren hat seinerseits Maßstäbe gesetzt: Seine unverkennbare Formensprache ist bis heute in medialen Gestaltungstechniken von der Werbung bis zu politischer Satire wiederzufinden. Der Katalog zur großen Retrospektive in den Hallen der PHOENIX KULTURSTIFTUNG umfaßt Staecks grafische Arbeit von seinen Anfängen bis heute sowie die noch weitgehend unbekannten Fotografien rund um den in der Vor- und Nachwendezeit entstandenen Fotozyklus über Bitterfeld, der seine Position zwischen Bestandsaufnahme mit künstlerischen Mitteln und fotografierter Geschichtsschreibung findet. Klaus Staeck, geboren 1938 in Pulsnitz in der Lausitz, aufgewachsen in Bitterfeld, gilt als der bedeutendste Plakatkünstler Deutschlands. Seine Bücher, zuletzt Ohne Auftrag, Frohe Zukunft, Nichts ist erledigt und Plakate, sind im Steidl Verlag erschienen. Er ist seit 2006 Präsident der Akademie der Künste, Berlin. Klaus Staeck lebt in Heidelberg. Katalog zur Ausstellung in der PHOENIX KULTURSTIFTUNG, Hamburg, 2004 mit Texten von: Harald Falkenberg, Lothar Romain, Werner Hofmann, Oskar Negt, Christoph Tannert, und Ludwig Seyfarth durchgehend farbige Abbildungen Broschur, 182 Seiten, 27 x 23 cm STEIDL - Verlag, 2004
Hersteller
Downloads